alles wichtige über TIKTOK

TIK TOK zieht nicht nur immer mehr Aufmerksamkeit von der jungen Generation auf sich, auch Marketer beschäftigen sich zunehmend mit der neuen Applikation. Und das aus gutem Grund – TIK TOK verzeichnet mittlerweile schon mehr als 800 Millionen monatlich aktive Nutzer. Dabei ist die App in über 150 Ländern und Regionen und in 75 unterschiedlichen Sprachen in Asien, Amerika und Europa verfügbar. Die Nutzerzahlen zeigen, dass zwei Drittel der Nutzer jünger als 30 sind. Der wesentliche Teil ist sogar jünger als 24 Jahre. Außerdem verzeichnet die App mehr weibliche als männliche Nutzer. 

Die Funktionen von TIK TOK ähneln Apps wie SnapChat und Instagram. Mit dem Video-Editor lassen sich kurze Videos bis 15 oder 60 Sekunden hochladen und mit vielen visuellen Effekten, unterschiedlichen Aufnahme-/Abspielgeschwindigkeiten und AR-Filtern bearbeiten und erweitern. Für die integrierte Karaoke Funktion steht eine riesige Musik- und Ton Bibliothek und Karaoke-Effekte zur Verfügung. Auch unzählige Dialoge aus Film und Fernsehen können verwendet werden. Die Veröffentlichung geschieht entweder “geschlossen” unter befreundeten Profilen, oder öffentlich. Inhalte können, im Gegensatz zu den Inhalten auf Facebook und Co., heruntergeladen werden und dann auf anderen sozialen Plattformen geteilt werden. Damit stärkt TIK TOK den eigenen Kanal und erhöht die Sichtbarkeit. 

Die wichtigsten TIK TOK Funktionen im Überblick

Die Inhalte auf TIK TOK reichen von humorvollen, inspirierenden bis hin zu ergreifenden Beiträgen. Dank zahlreicher Funktionen haben die Nutzer die Möglichkeit sich kreativ in der App auszutoben. Folgende Funktionen stehen ihnen dabei zur Verfügung:

Videos

Alles dreht sich um Videos – sie werden hochgeladen, im umfangreichen Video Editor erstellt und bearbeitet und von der Community konsumiert. Dabei erlaubt der Editor Start- und Stopp-Aufnahmen, Timer, Überblendungs- und AR Effekte, Sticker, Emojis, GIF’s und andere interaktive Elemente. Alle Videos werden innerhalb der App im Hochformat erstellt und im Loop abgespielt.  

Musik

Mit der Integration von Apple Music, steht in der App eine umfangreiche Musikbibliothek zur Verfügung. Die Songs und Sounds können über Wiedergabelisten und Videos hinzugefügt, neu gemixt, gespeichert oder nur entdeckt werden.

Profile
Trends auf TIKTOK

Bottlecapchallenge auf TIKTOK

Das TIK TOK Profil zeigt die Follower-Zahlen, die Anzahl der gefolgten Accounts des Nutzers und wie viele Herzen die Inhalte des Nutzers erhalten haben, an. Wie auch bei Instagram, Facebook oder Twitter werden offizielle Konten mit dem blauen Haken als verifiziert gekennzeichnet.

Interaktion

Interagieren können die Nutzer auf TIK TOK, in dem sie anderen Profilen folgen, publizierte Videos mit Herzen versehen, kommentieren oder als Favoriten abspeichern. 

Live Streaming

Wie auch auf Instagram, gibt es mit dem Format Live-Streams für ausgewählte Nutzer die Möglichkeit live zu gehen.

Virtuelles Geld

Nutzer mit besonders gutem Content können auf TIK TOK belohnt werden. Die App bietet die Möglichkeit Coins zu kaufen. Der Preis liegt dabei zwischen ca. 1 und knapp 92 Euro.

Trends

In der TIK TOK Community zeichneten sich bereits viele verschiedene Trends ab. Wiederholende Trends sind beispielsweise Challenges. Hier fordert TIK TOK die Nutzer mit einem beliebten Song oder Hashtag auf, ihr eigenes Video zu dem Thema zu erstellen. Duetts ist ein weiterer beliebter Trend, bei dem mithilfe einer Funktion von TIK TOK ein Nutzer ein Video von einem anderen Profil aufnehmen und selbst einen Beitrag hinzufügen kann. 

Auch bei TIK TOK dreht sich wie bei den meisten Social Media Plattformen alles um benutzergenerierte Inhalte. Dabei geht es weniger um die Anzahl von Menschen, denen man folgt. Es geht vielmehr darum, Benutzer mit neuen Inhalten vertraut zu machen. Im “For-You”-Feed werden Inhalte von Nutzern angezeigt, von denen der Algorithmus von TIK TOK glaubt, dass sie anderen Nutzern gefallen würden. Der Algorithmus passt sich dabei anhand des Nutzungsverhalten im Laufe der Zeit an.

Werbemöglichkeiten auf TIK TOK

Unternehmen können auf TIK TOK einen eigenen Account einrichten. Allerdings unterscheidet sich dieser nicht von den privaten Accounts. Ein spezieller Unternehmensaccount ist bisher nicht verfügbar.

Auch Werbeschaltungen sind noch nicht für Deutschland freigegeben. Bisher können nur einzelne Länder wie zum Beispiel Italien, Spanien, Russland, Ägypten und weitere im Self-Service auf Basis von CPC Werbeanzeigen erstellen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz können ausschließlich Werbeanzeigen über das Agency-Team für Deutschland gebucht werden.

Möglich ist aber die Zusammenarbeit mit Influencern. Hierbei sollte jedoch bedacht werden, dass unechte Influencer aufgrund von Bots schwer zu erkennen sind.