Die Stars unter den Bilddateien

Eine GIF-Datei ist eine animierte Sequenz zum Beispiel aus einem Filmabschnitt, TV-Serien, eigenen Videos oder mehreren Einzelbildern. Populär ist die Verwendung in den sozialen Netzwerken und in Online-Chats, um Gefühle zu veranschaulichen oder die eigene Nachricht humorvoll zu gestalten.

GIF-Sticker werden nach demselben Prinzip entwickelt. Mit dem einzigen Unterschied, dass die Einzelbilder einen transparenten Hintergrund besitzen. Gerade in den Instagram Stories sind diese Sticker besonders beliebt und werden von Unternehmen und Marken genutzt, um das eigene Logo oder markenspezifische Persönlichkeiten und Merkmale darzustellen.

Damit ihr diesem Trend folgen könnt, haben wir eine Schritt für Schritt Anleitung in Form eines Videos erstellt. So könnt auch ihr ganz einfach eigene GIF-Sticker erstellen und diese für Instagram-, Facebook- und Snapchat Stories nutzen.

Anmeldung bei GIPHY

Grundlage für die Verbreitung eigener GIF-Sticker ist ein Account bei www.giphy.com. Wenn du noch keinen Account besitzt, dann meldest du dich hier ganz einfach an. Dann hast du erstmal einen Account mit dem du jedoch noch keine eigenen GIF-Sticker veröffentlichen kannst. Dafür musst du ein Formular bei GIPHY ausfüllen und zwischen zwei Optionen wählen: Bist du im Besitz einer Marke oder arbeitest für eine, dann füllst du das Formular für den „Brand Channel“ aus. Als Künstler füllst du das Formular für den „Artist Channel“ aus. Sobald der Account bestätigt wurde, verschickt GIPHY eine Mail und es kann losgehen. Bei uns ging der Vorgang sehr zügig und wir hatten unsere Bestätigung schon nach einem Tag.

Hast du bereits einen Account und dieser wurde noch nicht bestätigt, dann fordere dies einfach per Mail unter partnerships@giphy.com oder artists@giphy.com an.

So wird der GIF-Sticker erstellt

Im Prinzip ist die Erstellung gar nicht so schwierig wie man denkt. Für die Erstellung eines GIF-Stickers sind Grafik-Design-Kenntnisse nicht zwingend erforderlich, können aber bei der Umsetzung helfen. Für eine gute Qualität und mehr Möglichkeiten an Animationen, empfehlen wir Programme wie zum Beispiel Photoshop und After Effects. Mit After Effects und Photoshop haben wir diesen animierten Sticker erstellt:

Anhand von diesem Sticker werden wir dir die Erstellung erklären. Wie dann die Animation am Ende aussieht, kannst du dir vorher unter dem Kennwort „werbeboten“ bei Instagram als GIF anschauen.

Bei der Erstellung musst du vor allem beachten, dass die Animation in jedem Pixel transparent ist. GIPHY empfiehlt die Auswahl von nur wenigen Frames für die Animationsschritte. Fünf Frames reichen bereits aus.

Mit dem folgenden Video hast du die Möglichkeit uns Schritt für Schritt zu beobachten, wie wir bei der Erstellung des GIF-Stickers vorgegangen sind. Durch Pausieren des Videos kannst du die Erstellung des Stickers ganz einfach nachmachen. Achtung: Wir haben zwei Programme verwendet. Zum einen After Effects für die Erstellung der Animation und zum anderen Photoshop, um die Animation als GIF abzuspeichern.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Zuschauen und bei der Erstellung deines eigenen GIF-Stickers!

Dir hat der Beitrag gefallen und du möchtest keine News mehr verpassen? Dann abonniere unseren Newsletter und erhalte spannende Inhalte direkt in dein Postfach. Wenn du Feedback geben möchtest oder eine Frage stellen willst, dann schreibe uns ganz einfach an blog@werbeboten.de!

Titelbild von Shutterstock.com