Diese Themen beschäftigen uns 2015 am meisten im Social-Media-Marketing!

Auf den ersten Blick scheint die Sache klar: Social-Media-Marketing wird auch 2015 weiterhin von den bekannten Themen Content Marketing, einem Fokus auf Videos und Fotos dominiert. Immer wichtiger werden außerdem Messaging-Apps. Was in all diesen Bereichen auf uns wartet, haben wir einmal unter die Lupe genommen:

Trend #1: Content statt Kampagne

Obwohl Content Marketing schon seit mehreren Jahren ein Begriff ist, beschränkte sich das Verständnis und die bisherige Umsetzung häufig noch immer auf einen begrenzten Zeitraum – eine Kampagne eben. 2015 wird die Einsicht Fuß fassen, dass eine Investition in längerfristig abrufbaren Content deutlich sinnvoller ist. Inhalten, die der Zielgruppe wirklich weiterhelfen, wird mehr Raum gegeben und auch die Qualität und Produktion der Inhalte wird noch stärker in den Fokus von Marketingverantwortlichen rücken.

Trend #2: Video wird Standard

2013 trat Vine auf, kurz danach entwickelte auch Instagram Video. 2014 waren das Abspielen von Videos im Newsfeed und auch die Einführung von Video Ads ein Schwerpunkt in Facebooks Entwicklung. 2015 etablieren sich Videos als „new normal“ auf sozialen Kanälen – und damit spielen sie auch im Marketing eine wichtigere Rolle als zuvor und werden immer häufiger das Medium der Wahl für den Content.

Diese Themen beschäftigen uns 2015 am meisten im Social-Media-Marketing!

Diese Themen beschäftigen uns 2015 am meisten im Social-Media-Marketing!

Trend #3: Social Media setzt auch weiter auf Fotos

Neben Videos werden auch Fotos weiterhin eine riesige Rolle im Social-Media-Marketing zählen. Das liegt zu großen Teilen daran, dass 2015 in Deutschland vor allem Pinterest und Instagram zu den stark wachsenden Netzwerken gehören werden. Schon jetzt müssen sie sich nicht verstecken: Mehr Nutzer haben nur Facebook und die Business-Netzwerke Xing und LinkedIn. Mit YouTube, Google+ und Twitter liegen sie in etwa gleich auf. Umso wichtiger wird es für Marken, auch auf Instagram und Pinterest präsent zu sein und die Kanäle gekonnt in die Außenwirkung einzubinden.

Trend #4: Messaging wird interessant für Marketer

Snapchat fordert $750.000 Dollar für eine 24 Stunden verfügbare Anzeige – dabei müssen die Nutzer den Marketing-Snap aber erst anfordern, bevor sie ihn sehen. Das Beispiel verdeutlicht das Selbstbewusstsein, mit dem Messenger der Zukunft entgegengehen. Mit seinen etwa 35 Mio. Nutzern in Deutschland ist auch WhatsApp extrem interessant für Marketer: WhatsApp gehört inzwischen zu den meistgenutzten Kommunikationskanälen. Zwar bietet WhatsApp aktuell keine Werbeformate, aber beispielsweise zur Kundenkommunikation kann das Netzwerk heute schon genutzt werden.

Trend #5: Mobile bleibt

Mobile gehört ebenfalls zu den Buzzwords, die uns auch 2015 erhalten bleiben. Der Siegeszug der mobilen Geräte setzt sich unaufhaltsam fort. Nutzten noch 2012 nur ein knappes Viertel der Nutzer das Internet auch unterwegs, so sind es aktuell schon etwa die Hälfte. Durch die Verbreitung von Tablets ist das mobile Internet auch zuhause überall präsent. Was heißt das für Marketer? Mobiloptimierung ist keine Option mehr, sondern schlicht notwendig. Dadurch, dass responsive zur Pflicht wird, nehmen Design und Usability eine zentrale Position ein.

2015 wird spannend

Zwischen Video Ads und einem stärkeren Fokus auf die Erstellung von längerfristigem Content, einer stärkeren Ausrichtung auf die Foto-Netzwerke Pinterest und Instagram und einer wachsenden mobilen Orientierung wird vor allem eines deutlich: Social Media bleibt auch 2015 ein aufregendes Feld für Marketer – und zwischen den neuen Herausforderungen wartet vor allem eins: neue Chancen! Wie ihr die am besten nutzen könnt? Wir, die Werbeboten, beraten euch gerne bei der strategischen Ausrichtung eurer Marke – sprecht uns einfach an!