Der Adventskalender des InterCityHotels

Bald ist die Zeit des Adventskalenders auf Facebook wieder gekommen: Viele Fanpages werden den Klassiker im Einsatz haben, um mit den Fans die Vorfreude auf Weihnachten zu zelebrieren.

Doch damit kommt auch die Zeit, in der sich viele Fanpage-Admins fragen: Wie wird meine Aktion ein Erfolg? Neben einem guten Konzept und attraktiven Gewinnen – die für eine gelungene Aktion unabdingbar sind – spielen noch mehrere andere Faktoren eine Rolle. Denn selbst wirkliche Fans besuchen die Fanpage einer Marke selten bis nie – Interaktion findet im Newsfeed statt. Ebenso wichtig wie eine schön gestaltete Aktion ist daher die Bewerbung. Damit deine Kampagnen die Aufmerksamkeit erhalten, die sie verdienen, teilen wir unsere fünf besten Tipps:

  1. Auf die Mobilfähigkeit achten! Damit alle Leute teilnehmen können, die den Adventskalender oder die Sommerkampagne interessant finden, ist eine mobiloptimierte App, die auf Smartphones nicht nur läuft, sondern auch ein schönes Erlebnis für den Nutzer bietet, extrem wichtig: Wer einmal auf eine sperrige App gestoßen ist, kommt nicht mehr zurück. Bei Werbeboten-Apps gilt daher: Immer den Aktionslink benutzen, der auf der Hauptseite im Backend angegeben ist (Link also nicht aus dem Browser kopieren)! So wird sichergestellt, dass die Aktion sich jedem Teilnehmer von ihrer besten Seite präsentiert und viele Fans gewinnen kann. Die mobile Version der App sollte nicht nur vorhanden sondern auch vor Livegang getestet und optimiert werden. Bildtexte würde so mobil kleiner dargestellt, weshalb sie lieber in die Beschreibungsfelder ausgelagert werden sollten.
  2. Linkposts verwenden. Linkposts haben den Vorteil, dass der Nutzer beim Klick auf das Linkbild gleich auf die Aktionsseite geleitet wird, was zu einer hohen Durchklickrate führt. Bei Bildposts ist das hingegen nicht der Fall – hier öffnet sich erst das Bild und um zur Aktion zu gelangen, müssen Nutzer nochmal klicken. Dadurch haben Bildposts eine schlechtere Durchklickrate als Linkposts. Verwenden Sie den im Backend hinterlegten Aktionslink, so wird automatisch die Grafik der Facebook-Aktion bei der Veröffentlichung des Posts angezeigt und verlinkt. Das folgende Beispiel zeigt, wie schnell Nutzer bei Bildposts in eine Sackgasse geraden können:
    Ein Bildpost auf Facebook.

    Ein Bildpost auf Facebook. Klickt ihr auf das Bild oder auf den kleinen, blauen Link?

    Beim Klick auf das Bild öffnet sich... das Bild.

    Beim Klick auf das Bild öffnet sich… das Bild. Und nicht die Aktionsseite, auf die die Nutzer eigentlich hingewiesen werden sollten (und wo sie vielleicht auch hinwollten). Hier muss der Nutzer noch einmal nach dem richtigen Link suchen – woraus hohe Abbruchraten resultieren und somit weniger Personen teilnehmen.

     

  3. Achtung beim Formulieren der Posts! Posts müssen die Fans ansprechen – ein Pressemitteilungsstil sollte daher unbedingt vermieden werden. Im Newsfeed erwarten Fans Beiträge aus ihrem privaten Umfeld, das sollten Unternehmen im Hinterkopf behalten und Posts entsprechend gestalten.
  4. Neugierde wecken. Klar, jeder will ein iPad gewinnen und Posts, die solche oder ähnliche Geschenke anpreisen, schaffen viel Interaktion. Aber wieso immer das Rätsel nehmen? Manchmal kann man den Tagespreis auch anteasern, ohne gleich alles zu verraten. Wieso nicht einfach das „beliebteste Produkt“ der Marke verlosen, ohne genau zu verraten, worum es sich handelt?
  5. Jeden Tag posten. Nein, das ist kein Spam – vorausgesetzt, es werden nicht genau dieselben Postings recycelt. Da durchschnittlich nur noch etwa 16% der Fans einer Fanpage die Posts einer Seite auch sehen, müssen Admins davon ausgehen, dass Fans nicht alle Posts sehen. Dadurch wird es unwahrscheinlich, dass Fans vier Postings an vier aufeinanderfolgenden Tagen sehen würden – und so verschwindet der Spamfaktor.

Nr. 6 – der Bonustipp: Wer seiner Aktion noch stärker unter die Arme greifen und Reichweite, Fans und Leads generieren möchte, kann das am besten mit Facebook Ads.

Haben wir etwas vergessen? Welches ist euer bester Tipp, um die nötige Aufmerksamkeit für eure Facebook-Aktionen zu gewinnen?