Scheinwerferlicht

Nachdem Knigge die letzten Wochen über fleißig nach Ratschlägen für Social Media Marketer gesucht hat, ist ihm jetzt erstmal die Puste ausgegangen. Für alle, die immer wieder verzweifelt nach Ansätzen für die nächsten Content-Beiträge der Social Media Strategie suchen, hat er diese Woche aber noch einen letzten guten Tipp:

„Suche in der Welt weniger selbst zu glänzen, als anderen die Gelegenheit zu geben, sich von vorteilhaften Seiten zu zeigen, wenn du gefallen willst.“

Wie kann Ihr Produkt anderen dabei helfen, sich gut darzustellen? Das ist eine Frage, die je nach Produkt natürlich mehr oder weniger Sinn macht – doch sie ist lange nicht nur für Branche wie Make-up oder Mode ein guter Ansatz, um Content-Beiträge zu erzeugen. So kann beispielsweise ein gutes Computerprogramm jemanden kompetent erscheinen lassen, oder ein Küchengerät oder „kleine Helferchen“ aus einem hoffnungslosen Fall einen scheinbar guten Koch machen.

Ein Teil der eigenen Content Strategie kann also darauf abzielen, dem potenziellen Kunden nicht nur zu erklären, wie ihm das eigene Produkt konkret helfen wird, sondern auch, was es an ihm verbessern wird. In Social Media übersetzen lässt sich dass auf vielfältige, mehr oder weniger kreative Weise: So kann nach positiven Erlebnissen gefragt werden (natürlich entsprechend formuliert!), bei Produkten im Kreativbereich lässt ein Fotowettbewerb die Künstler im Rampenlicht stehen … da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Scheinwerferlicht

Manchmal gehört Ihr Produkt nicht ins Scheinwerferlicht – es sollte das Licht für Ihren Kunden sein!

Dieser Rat beruht auf einer anderen Einsicht, die Knigge hatte: „Lob kitzelt den Eitlen unaussprechlich.“ Und es sind viele Menschen eitel – wenigstens ein bisschen. Gut dastehen will schließlich jeder.

photo credit: CODYody via photopin cc

Zitat 1: https://www.aphorismen.de/zitat/181115

Zitat 2: https://www.aphorismen.de/zitat/62321