Unnötig bis schädlich: der Heiligenschein für die Fanpage

Diese Woche geht es im Wochentipp  von Knigge um Fehler: Vollständig vermieden werden können diese kaum, und sie bieten ein gefundenes Fressen für Kritik oder die etwas extremere Form – Shitstorms.

„Strebe nach Vollkommenheit, aber nicht nach dem Scheine der Vollkommenheit oder Unfehlbarkeit.“

Fehler passieren. Natürlich sollten sie das nicht, und so leuchtet der erste Teil des Zitats ganz selbst verständlich ein: Es sollten keine Tippfehler oder völlig unpassende Inhalte veröffentlicht werden – weder auf der Homepage, noch auf dem Corporate Blog, auf Facebook oder einem anderen sozialen Netzwerk. Der Anspruch ist immer, alle Kanäle „perfekt“ zu bespielen.

Doch wenn das einmal nicht geht, dann sollte nichts unter den Teppich gekehrt werden. Der „Schein der Vollkommenheit oder Unfehlbarkeit“ wird auf Facebook (oder auch Blogs) dann häufig mit dem Löschen unliebsamer Kommentare zu erreichen versucht. Durch Screenshots und aufmerksame Fans werden solche Versuche allerdings häufig aufgedeckt, und führen dann oft zu wesentlich mehr Kritik, als der ursprüngliche Fehler eingebracht hätte. Auf Kommentare von Fans schnell und mit vernünftigen Argumenten zu antworten, um das eigene Vorgehen verständlich zu machen, ist die bessere Lösung.

Unnötig bis schädlich: der Heiligenschein für die Fanpage

Unnötig bis schädlich: der Heiligenschein für die Fanpage

In anderen Fällen geht tatsächlich nichts mehr – da hilft nur noch die Entschuldigung. Auch das kommt besser an, als auf einem unvertretbaren Standpunkt zu verharren. Anstatt darauf zu bestehen, dass man keinen Fehler gemacht hat, sollte man ihn eher zugeben und, Knigges Zitat zufolge, über ergriffene Maßnahmen berichten, die solche Fehler in Zukunft vermeiden sollen. Natürlich kann man sich so nicht an die Illusion klammern, man sei perfekt, doch Fans erkennen  dafür echte Anstrengungen und Committment zu den eigenen Werten (zu denen Ehrlichkeit und das Streben nach Vollkommenheit hoffentlich gehören) – was ebenfalls einen guten Eindruck bei den Fans hinterlassen kann.

Zitat: https://www.aphorismen.de/zitat/140215

photo credit: Kyle May via photopin cc

1 Antwort
  1. Gregor sagte:

    Hier muss ich euch recht geben, es ist in der letzten Zeit schon normal geworden, dass Beiträge auf Blogs Facebook und Co. gelöscht wurden, die nicht ins perfekte Image passen. Gerade größere Firmen / Gesellschaften haben sich mit Kritik im Sozial-Media-Bereich oft sehr eng.
    Hier werden Kritik oder auch ordentlich formulierte Verbesserungsvorschläge schneller gelöscht als angenommen.

    Man will ja sein „perfektes“ Sozial-Media-Profil nicht mit solchen Sachen schmücken.

    LG Gregor

Kommentare sind deaktiviert.