Der Vorhang wurde gelüftet und Facebook hat letzte Woche tatsächlich einen kleinen Einblick in seinen Newsfeed Algorithmus gegeben. Natürlich nicht, ohne wieder einige Änderungen anzukündigen.

Story Bumping und Last Actor heißen die neuen Stars des Newsfeeds. Durch Story Bumping werden Posts mit hohem Engagement, die vom Nutzer bei einem ersten Besuch nicht gesehen wurden, auch später noch weiter oben im Newsfeed angezeigt, als das vorher der Fall war, und durch die Funktion Last Actor bevorzugt der Algorithmus Posts von den Freunden und Seiten, mit denen die letzten 50 Interaktionen stattgefunden haben. Allfacebook.de
• Der Fokus liegt dadurch klar auf Engagement – InsideFacebook gibt Tipps, wie Fanpage Betreiber damit umgehen können.
• Nach Hashtags, Einbettungen und anderen deutlich an Twitter angelehnten Neuerungen experimentiert Facebook nun auch mit Trending Topics (Mashable) und Chronological by Actor – einer Sortierfunktion, die Posts zu Live-Events eines Nutzers in chronologischer Reihenfolge anzeigen soll, ohne den Rest des Newsfeeds zu beeinflussen (TechCrunch).
• Auch gesponserte Anwendungen im Menü, die von der Funktion App Install Ads ähneln, werden offenbar gerade getestet. Allfacebook.de
• Ab dem 30. September wird Facebook keine Anzeigen mehr unterstützen, die „inline Rich Media“ nutzen, dazu gehört auch Adobe Flash. SproutSocial
• Die 15-sekündigen Video-Werbeclips, die Facebook einführen will, sollen bis zu $2.5 Millionen pro Tag kosten. Bloomberg

Doch auch andere soziale Netzwerke haben nicht nur Däumchen gedreht:

• Facebook hat sich in letzter Zeit so einiges von Twitter abgeschaut – Twitter schielt jetzt zu Facebook und testet einen Algorithmus in der Timeline. Netzwertig
• Auf Instagram können jetzt auch Videos veröffentlicht werden, die nicht auf dem Smartphone gefilmt, sondern professionell produziert wurden. TechCrunch
• Vine wurde durch die Einführung von Videos auf Instagram bis jetzt nicht so stark beschädigt, wie das direkt nach der Ankündigung erwartet wurde. AllThingsD