Social Media Monitoring (Teil 1) – So habt ihr die Entwicklung eurer FACEBOOK Seite fest im Blick

Es gibt viel Gründe getane Marketing-Maßnahmen zu überwachen. Gerade im Internet und explizit Social Media ist die Aktualität, und Schnelligkeit und Reichweite so hoch, wie in keinem anderen Kommunikationsmedium. Somit kann man seine Kunden und deren Kundenwünsche, Stimmungen, sein Image aber auch den Wettbewerb hervorragend beobachten und analysieren. Gleichzeitig hat man auch ein ernst zunehmendes „Frühwarnsystem“ für sein Unternehmen und das betreffende Produkt.

An den nächsten Donnerstagen will ich deshalb einmal das „Social Media Monitoring“ näher für FACEBOOK, TWITTER aber natürlich auch die eigene WEBSITE beleuchten.

Nachdem FACEBOOK im April letzten Jahres eine Programmierschnittstelle (API) veröffentlicht hatte, war es erstmal technisch möglich alle FACEBOOK-Inhalte wie Pages, Gruppen, Fotos, Videos etc. extern abzurufen und zu verarbeiten. Wen es im Detail interessiert, kann bei den FACEBOOK-Entwicklern nachschauen:

http://developers.facebook.com/docs/reference/api/

Daraufhin entwickelten sich viele Angebote zum Durchstöbern der öffentlichen Statusmeldungen ausserhalb des geschlossenen sozialen Netzwerkes – das Bekannteste: OPENBOOK.
Hier kann man in relativer Echtzeit sehen, wer als letztes über sich oder sonst einen beliebigen Begriff geredet hat.

Wer direkt eine FACEBOOK-Fanpage besitzt, kann seit geraumer Zeit auch das hauseigene Monitoring-Tool „INSIGHTS benutzen. Mit min. 30 Fans kann man dann die entsprechende Seite auswählen, um konkretere Angaben über diese zu erfahren. Man hat dort die Wahl zwischen „Nutzer“ und „Interaktionen“…

…und erfährt detaillierte Angaben wie:

  • Neue „Gefällt mir“
  • Alle „Gefällt mir“
  • Monatlich aktive Nutzer
  • Demografie (Geschlecht / Alter / Länder / Städte / Sprache)
  • die konkreten Aktivitäten (auch zum Medienkonsum)

Unter „Interaktionen“ kann man sehen, wie oft die Statusmeldung oder der Pinnwand-Eintrag von anderen FACEBOOK-Nutzern angesehen wurde bzw. eingeblendet wurde. Dies hängt natürlich von der Verbreitung ab. (oben rechts auf deiner FACEBOOK Fanseite kommst du über „Seite bearbeiten“ und dann weiter über „Statistiken“ zu „Interaktionen“)

Außerdem kann man das „Feedback“ zum Eintrag in Prozent erfassen. Wenn ein Eintrag also z.B. 100x eingeblendet und darauf hin ein Kommentar geschrieben wurde oder eine Person auf “Gefällt mir” geklickt hat, dann entspricht diese eine Person einem Feedback von 1%.

Bei Beiden kann man jeweils zwischen der Wochen- und Monatsansicht wählen oder einen Zeitraum selbst definieren. Des weiteren lassen sich die Daten über „Exportieren“ im Format „XLS“ oder „CSV“ auf dem eigenen Datenträger speichern und weiter verwenden.

Wer schonmal in andere Richtungen weiter Ausschau halten möchte, kann die folgende Seite nach teilweise kostenlosen aber auch sehr vielen guten kostenpflichtigen Monitoring-Tools „durchforsten“:

http://wiki.kenburbary.com/social-meda-monitoring-wiki

  1. Geoffrey
    Geoffrey says:

    Toll, das ist endlich mal ein gut geschriebener Eintrag, besten Dank. Muss man sich nochmal in Ruhe durchlesen. Generell finde ich den Blog gut zu lesen.

    Antworten

Want to join the discussion?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.